Information
Samstag,

01.06.1963

Nur 4 s nach dem Start aus dem unterirdischen Silo „Majak-​2 in Kapustin Jar versagte am 01.06.1963 das Erststufentriebwerk einer Kosmos 63S1 Rakete. Sie sollte innerhalb des Kosmos Programms einen ersten kleinen Forschungssatelliten des Typs DS-​MT auf eine Umlaufbahn befördern. Der Satellit basierte auf dem Entwurf für den geophysikalischen Forschungssatelliten DS-​MG. Diesmal war er aber für Messungen der irdischen UV– und IR-​Abstrahlung, der Mikrometeoritenverteilung, des Magnetfelds und der Strahlungsverhältnisse in der Umlaufbahn instrumentiert. U.a. zählten Mikrometeoritendetektoren, ein Astrophotometer, ein mehrkanaliger Amplituden-​Analysator und ein Szintillationszähler zur Ausrüstung.
Ein Jahr nach dem Fehlstart konnte die Mission mit Kosmos 31, und vor allem dem weitere sechs Monate darauf gestarteten Kosmos 51, erfolgreich nachgeholt werden.