Information
Sonntag,

15.12.1968

Trotz der zuvor erst einmal eingesetzten Trägerraketenkombination war der Start des meteorologischen Satelliten ESSA 8 mit einer Delta-​N am 15.12.1968 von der Vandenberg AFB für die NASA bereits Routine. Das ESSA Programm (und sein Vorläufer TIROS) hatte sich innerhalb weniger Jahre zu einem unverzichtbaren Werkzeug der Meteorologen entwickelt. Die regelmäßigen Starts verbesserten nicht nur die Qualität der Wettervorhersage allgemein, sie spielten auch eine zunehmende Rolle bei der Warnung vor Extremwetter-​Ereignissen, wie z.B. Hurrikans. Dank seines APT (Automatic Picture Transmission) Kamerasystems konnten die Daten und Bilder von ESSA 8 weltweit von Bodenstationen empfangen werden. Mittlerweile gab es davon bereits rund 400. ESSA 8 stellte mit 2.644 Tagen innerhalb der Baureihe einen eindrucksvollen Rekord hinsichtlich der Betriebsdauer auf. Erst am 12.03.1976 wurde er per Funkkommando abgeschaltet.