April 1961

Willkommen in der Raumfahrtchronik, dem Herzstück des Raumfahrtkalender. Für den gewählten Zeitraum finden sich sich hier aktuell 5 Einträge (von 6746), chronologisch sortiert. Du kannst einen anderen Zeitraum wählen und — in diesem Zeitraum — zusätzlich nach einem Begriff suchen.

die Thor-​SLV2 Agena-​B mit Discoverer XXIII
86

08.04.1961

Unter der Bezeichnung Discoverer XXIII startete am 08.04.1961 mit einer Thor-SLV2 Agena-B von der Vandenberg AFB das zweite Exemplar der ARGON Serie innerhalb des CORONA Programms. Dieses Single-Kamera Modell war speziell konzipiert worden, um Übersichtsaufnahmen für die Erstellung von Kartenmaterial zu gewinnen. Die Optik mit einer Brennweite von 76 mm war ausgelegt für Aufnahmen mit einer Auflösung von 140 km. Die ersten Telemetriedaten von Mission 9016A ließen auf einen Erfolg hoffen. Präzise war die geplante Bahn erreicht worden und auch der Betrieb... weiterlesen..

Juri Gagarin und sein Double German Titow im Bus unterwegs zur Startrampe
103

12.04.1961

Gespannt erwarteten die Menschen rund um den Globus im Frühjahr 1961 den Start des ersten Menschen in den Weltraum. Während die Presse in den USA umfassend über die Vorbereitungen zum ersten bemannten Mercury Raumflug berichtete (einschließlich der scheinbar endlosen Abfolge von kleineren und größeren Rückschlägen), gab es aus der Sowjetunion zu den eigenen Ambitionen nur wenige Verlautbarungen. Das Ziel, baldmöglichst Menschen in den Weltraum zu schicken, war schon unmittelbar nach dem Start des ersten Sputnik offen kommuniziert worden. Wie es um die... weiterlesen..

Start der MA-3 Mission
90

25.04.1961

Zwei Wochen nach dem ersten bemannten Raumflug durch den sowjetischen Kosmonauten Juri Gagarin an Bord seines Wostok Raumschiffs unternahmen die USA unter der Bezeichnung MA-3 ihren ersten Startversuch auf eine Erdumlaufbahn mit einem unbemannten Prototypen der Mercury-Raumkapsel. Ursprünglich war nur ein ballistischer Flug über eine große Distanz geplant gewesen, bei dem die verschiedenen Bodenstationen ihr Zusammenwirken bei einem Missionsabbruch unmittelbar vor dem Erreichen einer Erdumlaufbahn testen sollten. Nach dem Flug von Wostok mußte aber eine... weiterlesen..

Explorer 11
87

27.04.1961

Einen ersten Gammastrahlungs-Meßsatelliten startete die Juno II Rakete AM-19E am 27.04.1961 von Cape Canaveral. Explorer XI bzw. S-15 überschlug sich nach der Stufentrennung (die letzte Stufe wurde nicht abgetrennt, sie diente als zusätzliche Antenne) planmäßig mit einer Periode von 6 s. Er lieferte erstaunliche Meßwerte, die letztlich zur Entwicklung der Urknall-Theorie zur Entstehung des Universums beitrugen. Allerdings litt die Mission darunter, daß der Datenrekorder an Bord gleich nach dem Start ausfiel und die Meßwerte so in Echtzeit übertragen... weiterlesen..

Wasserung der Mercury Kapsel #14A nach der LJ-5B Mission
94

28.04.1961

Der letzte Testflug einer Little Joe Rakete fand am 28.04.1961 auf Wallops Island statt. Simuliert werden sollte der Flugabbruch unter der maximalen aerodynamischen Belastung, die bei einer Atlas-Mission zu erwarten war. Eben dieser Test war bei den beiden vorangegangenen Flügen mißlungen. Diesmal wurde immerhin ein befriedigender Teilerfolg erzielt. Schon unmittelbar nach dem Abheben wurde sichtbar, daß eines gebündelten Castor-Triebwerke nicht gezündet hatte. Die Rakete geriet zwar nicht außer Kontrolle, verfolgte aber eine deutlich niedrigere Bahn.... weiterlesen..