Information
Donnerstag,

22.04.1971

Der dritte Flug eines 1:3 Modells des perpektivisch geplanten bemannten Raumgleiters „Spiral“ fand am 22.04.1971 statt. Wie schon bei den vorangegangenen Flügen erfolgte der Start mit einer modifizierten R-​12 8K63 (SS-​12) Mittelstreckenrakete vom Testgelände Kapustin Jar. Da dieser Typ zu jener Zeit bereits nicht mehr produziert wurde, mußten die jeweiligen Exemplare aus dem aktiven Dienst zurückgezogen und beim Hersteller in Omsk auf den 8K63B Stand umgerüstet werden. BOR-​2103 flog auf einer ballistischen Bahn, die eine Untersuchung der aerodynamischen Eigenschaften bei unterschiedlichen Anstellwinkeln erlaubte. Aber auch die Eignung verschiedener Materialien zum Einsatz im Hitzeschild wurde praktisch erforscht. So kam diesmal an der Unterseite des Lifting Body ein Paneel aus einer Niob-​Legierung zum Einsatz. Gerade dieses versagte allerdings nach 609 s Flug. Das erlaubte das Eindringen heißen Plasmas in die Struktur und führte zu Schäden an den Korrekturtriebwerken, der Verkabelung und am Fallschirmsystem. Obwohl eine Reihe wertvoller Telemtriedaten gewonnen werden konnten, endete der Flug daher mit der vollständigen Zerstörung des Flugkörpers.