Information
Donnerstag,

08.07.1976

ASAT Ziel „Tjulpan“

Mitte 1976 setzte die Sowjetunion die Erprobung ihres experimentellen Anti-​Satelliten Waffensystems fort. Zunächst wurde wie üblich mit Kosmos 839 das Zielobjekt gestartet. Eine Kosmos-​3M 11K65M Rakete brachte den DS-​P1-​M „Tjulpan“ Satelliten am 08.07.1976 von Plesetsk aus auf eine ungewöhnliche Bahn. Diese verlief zwischen knapp 900 und 2.100 km Höhe. Auch dauerte es diesmal zwei Wochen bis zum Start des „Killersatelliten“. Das Abfangmanöver konnte von westlichen Bodenstationen nicht beobachtet werden. Doch russische Quellen führen die Mission als Erfolg. Vermutlich handelte es sich also um ein Abfangmanöver, bei dem der Satellit sein Ziel vom Start weg direkt ansteuerte, dort dessen Zerstörung simulierte, und dann selbst zum Absturz gebracht wurde. Wirklich verstanden ist die Mission von Kosmos 839 und Kosmos 843 aber bis heute nicht.